Wir haben für Sie geöffnet:
Mo - Fr:       9:00 - 18:30 Uhr
Sa:              9:00 - 16:00 Uhr
Kostenfreies Bestelltelefon:
0800 - KUGELAPO oder
0800 - 58435276

Kugel-Apotheke
Rathausplatz 5
90403 Nürnberg
Telefon: 0911 / 2 05 21 - 0
Telefax: 0911 / 2 05 21 - 13
www.kugel24.de

Wann wird Cholesterin zum Gesundheitsrisiko?

Ein erhöhter Cholesterinspiegel begünstigt die Entstehung von arteriosklerotischen Plaques, von Ablagerungen in den Arterien.
Für die Höhe des Cholesterinspiegels sind zwei Faktoren verantwortlich: die körpereigene Produktion und die Ernährung. Bei manchen Menschen produziert der Körper von Grund auf mehr Cholesterin als bei anderen. Diese Menschen müssen besonders darauf achten, dass sie mit der Nahrung nicht noch zusätzlich viel Cholesterin aufnehmen.

Vor allem in tierischen Fetten steckt viel Cholesterin. Fettes Fleisch, Eigelb, Butter, Wurst, Käse, Sahne - all das sollten Betroffene bewusst reduzieren. Cholesterin schadet uns nicht in jedem Fall; als wesentlicher Baustein für unsere Zellen ist es sogar lebenswichtig.

Ungefähr 90% des Cholesterins, das wir benötigen, stellt unser Körper selbst her, der Rest wird mit der Nahrung aufgenommen. Cholesterin ist ein Lipid, ein Fett, und somit nicht wasserlöslich. Das müsste es aber sein, um mit dem Blut im gesamten Körper verteilt zu werden. Also braucht es Hilfstransportmittel für seine Reise durch die Gefäße: das Lipoprotein. Lipoproteine sind Verbindungen aus Fett und Eiweiß. Diese Verbindungen können eine unterschiedliche Dichte haben. Es ist nicht das Cholesterin selbst, es sind die Lipoproteine, die es entweder zum Gesundheitsrisiko werden lassen oder nicht.

Für den Transport von Cholesterin kommen im Wesentlichen zwei Arten von „Transportmittel” in Frage, LDL (Low Density Protein) und HDL (High Density Lipoprotein). LDL begünstigt eine Gefäßverkalkung: Wenn der Bedarf der Zellen gesättigt ist, gibt LDL Cholesterin an das Blut ab, es lagert sich an den Arterienwänden ab.
HDL ist dagegen in der Lage, überschüssiges Cholesterin aus dem Blut aufzunehmen - selbst wenn es sich schon abgelagert hat. HDL wirkt also aktiv einem Verkalken unserer Gefäße entgegen.

Daher ist vor allem das Verhältnis LDL/HDL entscheidend, wenn wir die Risiken des Cholesterins für die Gesundheit eines Menschen beurteilen wollen. Ein Wert von maximal 100 mg/dl bei einem HDL-Wert von mindestens 50 mg/dl gilt als ideal.

Wir bieten Ihnen eine Messung Ihres Cholesterinwertes an. Das Gesamtcholesterin sollte möglichst unter 200mg/dl liegen, wenn keine weiteren Risikofaktoren wie Bluthochdruck, Diabetes oder Übergewicht vorliegen. Bei signifikant höherem Messwert empfiehlt sich eine genaue Bestimmung von LDL und HDL durch den Arzt.

Der Test dauert ca. 10 Minuten. Anmeldung unter der gebührenfreien Service-Nummer 0800 58 43 52 76.